Wechsel
Substantiv, m:

Worttrennung:
Wech·sel, Plural: Wech·sel
Aussprache:
IPA [ˈvɛksl̩]
Bedeutungen:
[1] das Austauschen von Personen oder Gegenständen
[2] eine regelmäßige Aufeinanderfolge von Ereignissen
[3] eine Veränderung in einem Zustand
[4] Wirtschaft: Wertpapier, das eine unbedingte Zahlungsanweisung des Gläubigers an den Schuldner enthält, an den Gläubiger oder einen Dritten eine bestimmte Summe zu zahlen
[5] Jägersprache: ein durch das Hin- und Herziehen des Wildes ausgetretener Pfad
[6] Bauwesen: im Dachboden-Bau eine waagrechte Unterbrechung eines Sparrens, zum Beispiel für ein Dachfenster
Herkunft:
Ableitung durch Konversion des Verbstamms von wechseln. Bedeutung [4] kurz für Wechselbrief.
Synonyme:
[1] Auswechseln
[2] Aufeinanderfolge
[3] Änderung
[5] Wildwechsel
Beispiele:
[1] Viele Bewohner überlegen sich einen Wechsel zu einem anderen Energieversorger.
[1] Bei diesem minimalen Profil ist ein Wechsel der Reifen anzuraten.
[2] Wer im Süden wohnt, bekommt den Wechsel der Jahreszeiten nicht so deutlich mit.
[3] Nach der Übersiedlung müssen wir den Wechsel des Hauptwohnsitzes beantragen.
[4] Jeder Wechsel kann durch Indossament übertragen werden, auch wenn er nicht ausdrücklich an Order lautet.
[4] „Mit einem Wort, wir sandten ihr fünftausend Pfund in guten Wechseln, und sie erhielt sie sehr pünktlich.“
[5] Der Ansitz sollte in der Nähe der benutzten Wechsel errichtet werden.
[6] Der Bauplan sieht den Einbau von Dachgauben vor, deshalb müssen Wechsel in die Dachsparren eingezogen werden.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch