Weltbild
Substantiv, n:

Worttrennung:
Welt·bild, Plural: Welt·bil·der
Aussprache:
IPA [ˈvɛltˌbɪlt]
Bedeutungen:
[1] Gesamtbild der durch Anschauung erwerbbaren, in eine Ordnung und einen Zusammenhang gebrachten Vorstellungen von der Welt
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Welt und Bild
Synonyme:
[1] Weltanschauung
Beispiele:
[1] „In den meisten Fassungen der Loreleysage haben die Dichter Loreleys Wiedergeburt einfach übergangen, wahrscheinlich weil das Thema Reinkarnation nicht in das christliche Weltbild der damaligen Zeit paßte.“
[1] „Seine Forschungsreise verändert das Weltbild der alten Griechen ebenso gründlich wie die Persien- und Indien-Feldzüge seines Zeitgenossen Alexander des Großen.“
[1] „Tja. Und dann stehst du da, und dein ganzes Weltbild fliegt dir um die Ohren.“
[1] „All diese Ideen stören das Weltbild der PiS-Politiker, die Polen erbarmungslos in einen reaktionären Staat umbauen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch