Widersacher
Substantiv, m:

Worttrennung:
Wi·der·sa·cher, Plural: Wi·der·sa·cher
Aussprache:
IPA [ˈviːdɐˌzaxɐ]
Bedeutungen:
[1] Person, die engagiert gegen die Interessen eines anderen/anderer arbeitet
Herkunft:
mittelhochdeutsch widersache, althochdeutsch widersahho (9. Jahrhundert), davor widersakan (8. Jahrhundert)
Gegenwörter:
[1] Befürworter, Helfer, Mitstreiter, Unterstützer
Beispiele:
[1] „Sie kämpften 424 mit in Nordafrika für den römischen Usurpator Johannes gegen dessen Widersacher, den Feldherrn Bonifatius; …“
[1] „Für das Treffen haben sich die beiden Widersacher jeweils die Gefolgschaft angesehener Bauern gesichert.“
[1] „Selbst die Kanzlerin hatte ja lange Zeit Gabriel als ihren potentiellen Widersacher im Wahlkampf gesehen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch