Widersprüchlichkeit
Substantiv, f:

Worttrennung:
Wi·der·sprüch·lich·keit, Plural: Wi·der·sprüch·lich·kei·ten
Aussprache:
IPA [ˈviːdɐˌʃpʁʏçlɪçkaɪ̯t]
Bedeutungen:
[1] Zustand des Nichtübereinstimmens, der gleichzeitig sich widersprechende Aspekte enthält
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Adjektiv widersprüchlich mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -keit
Gegenwörter:
[1] Vereinbarkeit, Stimmigkeit, Übereinstimmung
Beispiele:
[1] Aufgrund derer gegensätzlichen Bemühungen bleibt Berlin eine Stadt voller Widersprüchlichkeit.
[1] Der Fall Neumeier steckt voller Widersprüchlichkeiten.
[1] Die Widersprüchlichkeit in seinen Aussagen lässt sich im Nachhinein nur teilweise erklären.
[1] „Denn es liegt im Wesen des Humors, dass man die Widersprüchlichkeit nicht nur der Welt, sondern seiner eigenen Existenz akzeptiert.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.027
Deutsch Wörterbuch