Windstille
Substantiv, f:

Worttrennung:
Wind·stil·le, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈvɪntˌʃtɪlə]
Bedeutungen:
[1] die Abwesenheit von Wind; das Fehlen jeglichen Windes
Herkunft:
Ableitung eines Substantivs zum Adjektiv windstill mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -e
Synonyme:
[1] Flaute
Beispiele:
[1] Gestern herrschte völlige Windstille, sehr zum Ärger der Segler.
[1] „Bei anhaltender Windstille und ohne alle Temperatur- und Dichteänderungen bzw. die globale Zirkulation würde der Meeresspiegel genau mit der theoretischen Niveaufläche des Geoids zusammenfallen.“
[1] „Es herrschte klare Sicht bei Windstille und ruhiger See.“
[1] „Steigende Hitze und vollkommene Windstille begünstigten Angriffe von winzigen Fliegen, Mücken und Moskitos, welche sich von der weißen Haut besonders angezogen fühlten.“
[1] „Am Nachmittag herrschte Windstille bis auf ein paar wechselnde Winde.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.011
Deutsch Wörterbuch