Wirklichkeit
Substantiv, f:

Worttrennung:
Wirk·lich·keit, Plural: Wirk·lich·kei·ten
Aussprache:
IPA [ˈvɪʁklɪçkaɪ̯t]
Bedeutungen:
[1] Plural selten: die auf Tatsachen beruhende äußere Welt
Herkunft:
Ableitung zum Adjektiv wirklich mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -keit
Synonyme:
[1] Realität
Gegenwörter:
[1] Einbildung, Phantasie, Traum, Vorstellung
Beispiele:
[1] Man muss sich der Wirklichkeit stellen.
[1] In Wirklichkeit interessiert es dich nicht.
[1] „Was die soziale Wirklichkeit der DDR in ihren späten Jahren vor allem kennzeichnete, waren häufige Altersarmut und grassierende Wohnungsnot, wachsender Pflegenotstand und die zunehmende Überforderung des Gesundheitswesens.“
[1] „Die Deutschen wie die Russen wissen aber, dass die Wirklichkeit größer und vielschichtiger ist als jede Realität – unsere Träume und Sehnsüchte gehören dazu, unsere Hoffnungen und Ängste.“
[1] „Dieser Eindruck verdichtet sich in der Tat immer dann, wenn Risikosportler nicht sachlich und objektiv über ihre Erlebnisse berichten, sondern euphorisch übersteigert in Heldentaten schwelgen, […] mit Fliegerlatein die Wirklichkeit zu überhöhen versuchen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.059
Deutsch Wörterbuch