Wirklichkeitsform
Substantiv, f:

Worttrennung:
Wirk·lich·keits·form, Plural: Wirk·lich·keits·for·men
Aussprache:
IPA [ˈvɪʁklɪçkaɪ̯t͡sˌfɔʁm]
Bedeutungen:
[1] Art, Vorstellung der Wirklichkeit
[2] Linguistik: deutsche Bezeichnung für Indikativ
Synonyme:
[2] Indikativ
Gegenwörter:
[2] Imperativ, Konjunktiv, Optativ; Befehlsform, Möglichkeitsform, Wunschform
Beispiele:
[1] „Daraus erwuchsen der Darstellung von Wirklichkeitsformen neue Möglichkeiten.“
[1] „Wahrheit und Wahn stehen als eigene Wirklichkeitsformen nebeneinander.“
[2] „Der Mann behauptete, er hätte mich gesehen.“ Das Wort „hätte“ steht in der Wirklichkeitsform.
[2] „Es ist höchst bemerkenswert, daß der Gegensatz Indikativ: Konjunktiv, das heißt Wirklichkeitsform: Irrealis, sehr energisch aufrechterhalten und zum großen Teil in der alten synthetischen Weise mit einfachen Verbalformen ausgedrückt wird…“
[2] „Es gibt freilich eine Entschuldigung für diese falsche Wirklichkeitsform (Indikativ)…“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch