Wirkungskraft
Substantiv, f:

Worttrennung:
Wir·kungs·kraft, Plural: Wir·kungs·kräf·te
Aussprache:
IPA [ˈvɪʁkʊŋsˌkʁaft]
Bedeutungen:
[1] die Wirkungen ausübende, Ergebnisse erzielende Kraft
Herkunft:
Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Substantiv Wirkung, dem Fugenelement -s und dem Substantiv Kraft
Synonyme:
[1] Wirkkraft
Gegenwörter:
[1] Ineffektivität, Machtlosigkeit, Schwäche, Unwirksamkeit, Wirkungslosigkeit
Beispiele:
[1] Im Gegensatz zu den Äußerungen der Staatschefs, man habe die Wirkungskraft der Fonds erhöht, ist ein Großteil der Summe schon verplant, während sich die Gesamtsumme nicht verändert hat.
[1] Die Wirkungskraft des bewussten Absentierens ist ein Klassiker der geheimen Verhaltenscodes des Sozialen.
[1] Gelänge es nun, die Zahl und Wirkungskraft dieser Stammzellen in einem therapeutisch wirksamen Ausmaß zu erhöhen, könnte die Gefahr von Herzkreislauf-Leiden für Zuckerkranke vielleicht gesenkt werden.
[1] Emily Haber, Staatssekretärin im deutschen Außenministerium, sagte, die bisherigen Sanktionen - unter anderem ein Verbot der Öleinfuhren - hätten bereits "eine erhebliche politische Wirkungskraft entfaltet".
[1] Die Vernunft, das eigentliche Wesen des Menschen, stärkt sich somit im Leben nach dem richtigen Plan, der dann erfüllt wird, wenn der Mensch sich seiner Wirkungskraft bewusst wird und sich selbst in Gemeinschaft und durch andere verwirklicht.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch