Witz
Substantiv, m:

Worttrennung:
Witz, Plural: Wit·ze
Aussprache:
IPA [vɪt͡s]
Bedeutungen:
[1] eine kleine Geschichte oder Ähnliches, das zum Lachen anregen soll
[2] nur Singular: etwas lächerlich Erscheinendes; eine groteske, unsinnige Sache
[3] nur Singular: ein wacher Verstand, Klugheit, Schlauheit, Kreativität, Findigkeit, Einsicht, Geist, Kenntnis
[4] nur Singular: die Fähigkeit, scharfsinnig und dabei lustig zu erzählen oder zu argumentieren
Herkunft:
von mittelhochdeutsch witz, witze, althochdeutsch: wizzi = ‚Wissen‘. Das Wort ist seit dem 9. Jahrhundert belegt, das Adjektiv althochdeutsch wizzig seit dem 8. Jahrhundert; Bedeutung „Scherz“ seit dem 18. Jahrhundert. Die heutige Bedeutung erst seit dem 19. Jahrhundert.
Synonyme:
[1] Jux, Scherz, Schote, Spaß
[3] Geist, Gewitztheit, Schlagfertigkeit
[4] Humor
Beispiele:
[1] Er kennt sehr gute Witze.
[1] „In Wirklichkeit seien die Sagas aber ziemlich lang erzählte Witze, die keiner richtig ernst nehmen könne, meint der Cartoonist.“
[1] „Die Geschichte, die hier spielt, ist ein Witz im Witz und hat insofern einen besonderen atmosphärischen Reiz.“
[1] „Vielleicht stammte dieser Witz aus der Giftküche von Goebbels.“
[1] „Kein Zweifel: Witze sollten lustig sein, daher gibt es Situationen, in denen man schlechthin keine Witze machen darf, Situationen, die Lustiges einfach nicht vertragen.“
[1] „Der Witz umfaßt alle Lebensbereiche, die privaten und intimsten ebenso wie die öffentlichen, die beruflich-sozialen wie religiösen und politischen.“
[2] Du hast dein Fahrrad für 50 Euro verkauft? Das ist doch ein Witz!
[3] Du leeres Gewäsche, dem Menschen-Witz fehlt (Friedrich von Hagedorn)
[3] Du sprühst ja wieder mal vor Geist und Witz.
[3] „Früher jedoch, noch bis zum Ende des 18. Jahrhunderts, bedeutete ›Witz‹ etwas anderes: »Im Mittelalter hieß ›diu wizze‹ soviel wie Denkkraft, Klugkeit, gesunder Menschenverstand«, schreibt Wolfgang Preisendanz in seiner Abhandlung Über den Witz.“
[4] Unser Professor hat viel Witz.
[4] „Zunehmende Gebrechen und der Kummer um ihren Sohn hatten Charlene ihres Witzes und ihrer lebhaften Art beraubt, und dieselben zwei Dämonen hatten ihren Vater zu einem verbitterten Mann gemacht.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch