Wohlbefinden
Substantiv, n:

Worttrennung:
Wohl·be·fin·den, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈvoːlbəˌfɪndn̩]
Bedeutungen:
[1] Gefühl des Wohlseins
Herkunft:
Ableitung des Substantivs zur Wortgruppe sich wohl befinden durch Konversion
Synonyme:
[1] Wohlergehen, Wohlsein
Beispiele:
[1] „Firmen aus den unterschiedlichsten Branchen bezahlen Fürstenberg dafür, dass sich ihre Mitarbeiter dort anonym Hilfe holen können, wenn ihr seelisches Wohlbefinden gefährdet ist.“
[1] „Die deutsche Kanzlerin dagegen kümmert sich um das Wohlbefinden ihrer Besucher an ihrem Tag der offenen Tür.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch