Yuppie
Substantiv, m:

Worttrennung:
Yup·pie, Plural: Yup·pies
Aussprache:
IPA [ˈjʊpi], auch: [ˈjapi]
Bedeutungen:
[1] karrierebewusster, junger Erwachsener der städtischen oberen Mittelschicht, der großen Wert auf sein äußeres Erscheinungsbild und seine soziale sowie wirtschaftliche Stellung legt
Herkunft:
Akronym für young urban professional (etwa „junge, städtische Geschäftsperson“), aus Großbritannien und den Vereinigten Staaten, zum ersten Mal im Jahre 1982. Der Begriff hat sich gegen die Akronyme yumpie für young upwardly-mobile professional (etwa „junge, sozial aufsteigende Geschäftsperson“) und yam für young aspiring professional (etwa „junge, aufstrebende Geschäftsperson“) durchgesetzt. Seit 1985 als Schimpfwort verstanden.
Gegenwörter:
[1] Hippie
Beispiele:
[1] „Der komsumbewusste, sich selbst inszenierende Yuppie wird zu einem stilprägenden Phänomen der achtziger Jahre.“
[1] „Die Wirtschaft entdeckte den Yuppie, den Ultrakonsumenten, der in dem, was er kauft, auch ausdrückt, was er denkt.“
[1] „Wer denkt, der Yuppie wäre spätestens mit dem Ende der New Economy ausgestorben, sollte einmal die Juristische Fakultät besuchen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch