Zeichnung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Zeich·nung, Plural: Zeich·nun·gen
Aussprache:
IPA [ˈt͡saɪ̯çnʊŋ]
Bedeutungen:
[1] Kunst: Bild, das mit ungemischten Farben erstellt wurde
[2] Biologie: in einem bestimmten Muster verteilte Färbung bei Tieren und Pflanzen
[3] Wirtschaft: Beantragung der Ausstellung von Aktien
[4] Architektur, Bauwesen: Skizze, Entwurf eines Gebäudes, einer baulichen und landschaftlichen Anlage
[5] Technik: Entwurf für ein technisches Gerät, Anlage, Einrichtung
[6] allgemein: Visualisierung eines Gegenstandes, einer Erscheinung; gegenständliche Veranschaulichung von etwas
Herkunft:
mittelhochdeutsch zeichenunge „Bezeichnung, Kennzeichen“, althochdeutsch zeihhanunga, belegt seit der Zeit um 800; heutige Bedeutung seit 17. Jahrhundert
strukturell: Ableitung vom Stamm von zeichnen mit dem Ableitungsmorphem -ung''
Synonyme:
[1, 4–6] Abbildung, Grafik, Illustration, Skizze
[4–6] Kroki, Plan, Riss
Gegenwörter:
[1] Gemälde
Beispiele:
[1] Die Zeichnungen von Leonardo da Vinci sind sehr bekannt.
[1] „Seine Zeichnungen und Radierungen aus den Jahren zuvor belegen eine unglaubliche Akribie und Ausdauer, als wollte er das Bild erzwingen.“
[2] Das Fell des Tieres hat eine auffällige Zeichnung.
[3] Er wollte die Frist zur Zeichnung der neu auszugebenden Aktien nicht verpassen.
[4] Die Zeichnung war wenig detailliert.
[5] Aus der technischen Zeichnung können die Monteure die genaue Einbauplanung aller Komponenten erkennen.
[6] Der Produktionprozess wurde mit Zeichnungen veranschaulicht.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.022
Deutsch Wörterbuch