Zeitkarte
Substantiv, f:

Worttrennung:
Zeit·kar·te, Plural: Zeit·kar·ten
Aussprache:
IPA [ˈt͡saɪ̯tˌkaʁtə]
Bedeutungen:
[1] Wirtschaft: Eintrittskarte oder Fahrkarte, die für einen bestimmten Zeitraum gültig ist
Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Zeit und Karte
Beispiele:
[1] „Der private Bahnbetreiber fühlt sich bei der Abrechnung der Zeitkarten in den Verkehrsverbünden unfair behandelt.“
[1] „Für Nutzer von Einzel- oder Streifenkarten würde der Preisanstieg beim Überfahren einer Tarifgrenze dadurch geringer, für Besitzer von Zeitkarten etwas teurer ausfallen.“
[1] „Die Bahn will Kunden mit einer ICE- oder IC-Zeitkarte im Abo nach eigenen Angaben selbst aktiv ansprechen und ihnen eine Teilerstattung anbieten.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch