Zeitung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Zei·tung, Plural: Zei·tun·gen
Aussprache:
IPA [ˈt͡saɪ̯tʊŋ]
Bedeutungen:
[1] gedrucktes, in kurzen und regelmäßigen Abständen herausgegebenes Nachrichtenmedium; veröffentlicht vor allem aktuelle Nachrichten
[2] veraltet: Nachricht
Herkunft:
seit der Zeit um 1300 ist zīdunge „Botschaft, Nachricht“ belegt, das auf mittelniederdeutsch/mittelniederländisch tīdinge „Nachricht“ zurückgeht. Ein Druck mit Nachrichten erscheint nach Kluge erstmals 1502 mit dem Titel „Newe zeytung“ in Augsburg, Zeitungen im heutigen Sinne seit dem 17. Jahrhundert.
Synonyme:
[1] Blatt, Gazette
[2] Botschaft, Nachricht
Gegenwörter:
[1] Jahrbuch, Journal, Magazin, Zeitschrift
Beispiele:
[1] Ich lese wenig Zeitung.
[1] „Bevor wir aber losfuhren, schauten wir uns noch nach Zeitungen und Zeitschriften um.“
[1] „Ein Jahr später wurde die neue Rechtschreibung auch vom Großteil der Zeitungen und Zeitschriften und den Nachrichtenagenturen übernommen.“
[1] „Vor ihrem dreizehnten Geburtstag hatte sie jede Zeitung, derer sie habhaft werden konnte, gelesen.“
[1] „Der Butler legt mir jeden Morgen die Zeitung links neben den Teller.“
[2] „Des andern Tags hatte mein Herr seinen Offiziern und andern guten Freunden eine fürstliche Gasterei angestellt, weil er die angenehme Zeitung bekommen, daß die Seinigen das feste Haus Braunfels ohne Verlust einzigen Manns eingenommen“
Redewendungen:
Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern.
Zeitungen sind die Universität des kleinen Mannes.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.019
Deutsch Wörterbuch