Zeitvertreib
Substantiv, m:

Worttrennung:
Zeit·ver·treib, Plural: Zeit·ver·trei·be
Aussprache:
IPA [ˈt͡saɪ̯tfɛɐ̯ˌtʁaɪ̯p]
Bedeutungen:
[1] Tätigkeit, die man tut, um sich die Zeit zu vertreiben
Herkunft:
zusammengesetzt aus dem Substantiv Zeit und dem Stamm des Verbs vertreiben
Beispiele:
[1] Zum Zeitvertreib schaute er sich im Fernsehen die Nachrichten an.
[1] „Sobald wir mit dem Begriff Zeit zu experimentieren beginnen, und sei es auch nur als Gedankenexperiment oder zum rein intellektuellen Zeitvertreib, müssen wir feststellen, daß unsere Sprache und mit ihr unsere Denkprozesse uns sehr bald im Stich lassen.“
[1] „Für die Kinder wurde das zu einem Zeitvertreib.“
[1] „Diese nächtliche Szene, eigentlich bloß als Zeitvertreib gedacht, hat unerwartete Folgen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch