Zement
Substantiv, m, n:


Worttrennung:
Ze·ment, Plural: Ze·men·te
Aussprache:
IPA [t͡seˈmɛnt]
Bedeutungen:
[1] Bindemittel für Beton und Mörtel
[2] natürliches Bindemittel von Sedimentgestein
[3] als Neutrum: die Zahnwurzel eines Zahnes bedeckende äußerste Schicht als Teil des Parodontiums
[4] Füll- oder Befestigungsmaterial von Zahnersatz
Herkunft:
Latein: ‚caementum‘, Bruchstein, Baustein, Kalkmörtel
Synonyme:
[3] Wurzelzement, Substantia ossea dentis
Beispiele:
[1] Wir müssen den Zement noch ansetzen.
[1] „Die Zementfabrik produziert übrigens heute noch, doch niemand würde auf die Idee kommen, seinen Zement dort selbst abzuholen, geschweige denn dafür zusätzlich mit Wein und Lebensmitteln zu zahlen.“
[2] Zement ist in der Petrographie von Sedimentgesteinen der mit diagenetischen Ausscheidungen gefüllte Interstitialraum zwischen den Partikeln bzw. Körnern.
[3] Die vom mineralisierten Zement eingeschlossenen Zementoblasten wandeln sich in Zementozyten um.
[4] Von allen auf dem Markt angepriesenen Zementen scheint, trotz umstrittener Auswirkungen auf die Pulpa, der Zinkoxid-Phosphat-Zement noch immer an erster Stelle zu stehen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.011
Deutsch Wörterbuch