Ziel
Substantiv, n

Worttrennung:
Ziel, Plural: Zie·le
Aussprache:
IPA [t͡siːl]
Bedeutungen:
[1] Ausrichtung oder Endpunkt einer Bestrebung
[2] Objekt, das von einem Geschoss getroffen werden soll
Herkunft:
von mittelhochdeutsch zil, althochdeutsch zil (viele Parallelen in germanischen Sprachen), im Deutschen seit dem 9. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1] Absicht, Destination, Intention, Vorhaben
Gegenwörter:
[1] Alternative, Feind, Nicht-Ziel
Beispiele:
[1] Unser gemeinsames Ziel ist die Verbesserung der Lebensqualität.
[1] „Beide Bergnamen sind auch in der Neuzeit als Symbolbegriffe hochgesteckter Ziele und Erwartungen geläufig geblieben.“
[1] „Den Schleichweg nach Karzin kenne ich nun schon, und wieder erreiche ich mein Ziel ohne Zwischenfall.“
[1] „Von wankelmütigen Herrschern beauftragt, von einer unzuverlässigen Mannschaft begleitet, begab er sich auf unabsehbare Zeit unter unvorhersehbaren Gefahren auf eine Reise jenseits der Grenzen der bekannten Welt, um auf unsicheren Wegen ein erhofftes Ziel zu erreichen.“
[2] Der Schuss traf mitten ins Ziel.

Redewendungen
auf Ziel
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch