Zimmermann
Substantiv, m:

Worttrennung:
Zim·mer·mann, Plural 1: Zim·mer·män·ner, Plural 2: Zim·mer·leu·te
Aussprache:
IPA [ˈt͡sɪmɐˌman]
Bedeutungen:
[1] Bauhandwerker, der mit Holz arbeitet
Herkunft:
[1] von zimmern, verwandt mit englisch timber und dänisch tømmer (= Holz), und Mann
Synonyme:
[1] Zimmerer, Schweiz: Bauschreiner
Gegenwörter:
[1] Schreiner, Tischler; Maurer, Dachdecker
Beispiele:
[1] „Die Vorstellung von Jesus als Zimmermann hat sich erst in unseren Breiten durchgesetzt.“
[1] „Dachdecker, Zimmermänner und alle sonstigen Berufsgruppen, die sich auf Baustellen herumtummeln, sollten sich mit den Fachbegriffen rund ums Dach auskennen.“
[1] „Er half den Zimmermännern, Balken zu sägen und viereckig mit der Axt zurechtzuhauen, oder den Maurern, die Steine zu zerschlagen, den Putz vorzubereiten, und Gerüste zu bauen.“
[1] „Zimmerplatz ist eine Stelle, an der Zimmermänner Holz für den Hausbau bearbeiten.“
Redewendungen:
[1] jemandem zeigen, wo der Zimmermann das Loch gelassen hat -
Übersetzungen: Substantiv, m, f, Nachname: Worttrennung:
Zim·mer·mann, Plural: Zim·mer·manns
Aussprache:
IPA [ˈt͡sɪmɐman]
Bedeutungen:
[1] deutscher Nachname, Familienname
Herkunft:
Vom Berufsnamen Zimmermann#Substantiv, m|Zimmermann.
Beispiele:
[1] Frau Zimmermann ist ein Genie im Verkauf.
[1] Herr Zimmermann wollte uns kein Interview geben.
[1] Die Zimmermanns fliegen heute nach Liverpool.
[1] Der Zimmermann trägt nie die Pullover, die die Zimmermann ihm strickt.
[1] Das kann ich dir aber sagen: „Wenn die Frau Zimmermann kommt, geht der Herr Zimmermann.“
[1] Zimmermann kommt und geht.
[1] Zimmermanns kamen, sahen und siegten.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch