Zitrone
Substantiv, f:

Worttrennung:
Zi·t·ro·ne, Plural: Zi·t·ro·nen
Aussprache:
IPA [t͡siˈtʁoːnə]
Bedeutungen:
[1] Botanik: eine gelbe Zitrusfrucht
[2] Botanik: ein halbtropischer immergrüner Baum
Herkunft:
das seit dem 16. Jahrhundert bezeugte Wort ist eine Entlehnung aus älterem italienisch citrone (heute cedro) „Zitronatzitrone“, was zu lateinisch citrusZitronenbaum, Lebensbaum“ gehört; zugrunde liegt griechisch κέδρος, eigentlich „Zeder
Synonyme:
[1] Limone, Zitronenfrucht, veraltet: Zedernapfel
[2] Zitronenbaum
Gegenwörter:
[1] Apfelsine, Grapefruit, Mandarine, Orange
Beispiele:
[1] Die Zitrone enthält Ascorbinsäure.
[1] „Grenfeld verzog sein Gesicht, als hätte er in eine Zitrone gebissen.“
[2] Man nennt Sizilien auch: „Das Land, wo die Zitronen blühen.“
Redewendungen:
[1] mit Zitronen handeln -
[1] ausquetschen wie eine Zitrone
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch