Zwangserkrankung
Substantiv, f:

Worttrennung:
Zwangs·er·kran·kung, Plural: Zwangs·er·kran·kun·gen
Aussprache:
IPA [ˈt͡svaŋsʔɛɐ̯ˌkʁaŋkʊŋ]
Bedeutungen:
[1] psychische Krankheit, bei der Zwangsgedanken und/oder Zwangshandlungen auftreten
Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Präfix zwangs- und dem Substantiv Erkrankung
Beispiele:
[1] „Anne Katrin Külz, Diplompsychologin und Psychotherapeutin an der Universitätsklinik Freiburg, weist darauf hin, dass sich der veränderte Gehirnstoffwechsel bei Zwangserkrankungen auch auf die geistige Leistungsfähigkeit des Menschen auswirken kann.“
[1] „Die Ursachen einer Zwangserkrankung sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht vollständig erforscht.“
[1] „Im Unterschied zu Zwangserkrankungen bei Erwachsenen kann bei Kindern sowohl die Einsicht in die Unsinnigkeit als auch der Widerstand gegen die Zwänge fehlen.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch