abbiegen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ab·bie·gen, Präteritum: bog ab, Partizip II: ab·ge·bo·gen
Aussprache:
IPA [ˈapˌbiːɡŋ], auch: [ˈapˌbiːɡn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: die Form eines Gegenstandes bogenartig verändern
[2] intransitiv: die Richtung der Bewegung bogenartig ändern
[3] transitiv, umgangssprachlich: vermeiden, verhindern
Herkunft:
Zusammensetzung aus dem Präfix ab- und dem Verb biegen
Synonyme:
[1] abknicken, formen, knicken, umbiegen, umformen, verbiegen
[2] abschwenken; den Kurs, die Fahrtrichtung ändern, umändern, verändern; herumkurven, kurven, umbiegen, umfahren, umgehen, umlaufen, verbiegen
[3] abwehren, abwenden
Gegenwörter:
[1] ebenen, herrichten, richten, zurichten
[2] geradeaus fahren, gehen, laufen
Beispiele:
[1] Der Klempner musste das Rohr erst abbiegen, ehe er es einbauen konnte.
[2] An der übernächsten Kreuzung musst du links abbiegen.
[2] Das Auto ist nach rechts abgebogen.
[2] Der Weg bog plötzlich nach Süden ab.
[3] „Glücklicherweise habe ich Frau Siemer beschwichtigen und die ganze Angelegenheit noch abbiegen können, aber stellen Sie sich doch mal vor, was für eine, ich möchte schon sagen, Katastrophe das hätte werden können!“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.037
Deutsch Wörterbuch