abdreschen
Verb:

Worttrennung:
ab·dre·schen, Präteritum: drasch ab/drosch ab, Partizip II: ab·ge·dro·schen
Aussprache:
IPA [ˈapˌdʁɛʃn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: Stroh ausdreschen, um das Getreide zu erhalten; das Getreide aus dem Stroh dreschen
[2] veraltet: durch Dreschen aus etwas absondern/gewinnen
[3] veraltet: das Dreschen abschließen
[4] transitiv, veraltet: mittels Dreschens abzahlen/begleichen
[5] transitiv, figürlich, veraltet: verprügeln, mit dem Flegel traktieren
[6] veraltet, verächtlich: heimlich verabreden, heimlich ausmachen
[7] zumeist als Partizip II (abgedroschen): oft wiederholen, oft sagen (so dass es längst allgemein bekannt oder nur noch eine inhaltsleere Phrase ist)
Synonyme:
[1] ausdreschen
[5] abprügeln
Beispiele:
[1] Das abgedroschene Stroh lagern wir dort drüben.
[2] Dieses Jahr haben wir aus einer Garbe nicht so viel abgedroschen wie zuvor.
[3] In einer Woche werden wir wohl abgedroschen haben.
[4] Seine Wettschulden muss Johannes nun bei seinem Gläubiger abdreschen.
[5] Die Knechte draschen den Strolch tüchtig ab.
[6] Meine Brüder hatten längst untereinander abgedroschen, dass sie von hier fortgehen würden, uns anderen aber das Gegenteil weismachen wollen.
[6] Was drescht ihr zwei schon wieder ab?
[7] Simeon redet gern irgendwelches abgedroschene Zeug daher.
[7] Sätze wie dieser sind langsam echt abgedroschen, mein Lieber.
[7] Derlei Beteuerungen klingen in meinen Ohren extrem abgedroschen.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.031
Deutsch Wörterbuch