abwenden
Verb:

Worttrennung:
ab·wen·den, Präteritum: wen·de·te ab, wand·te ab, Partizip II: ab·ge·wen·det, ab·ge·wandt
Aussprache:
IPA [ˈapˌvɛndn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv, auch reflexiv, stark oder schwach konjugiert:
[1a] zur Seite wegdrehen;
[1b] übertragen: sich von jemandem zurückziehen
[2] transitiv, schwach konjugiert: eine Bedrohung, einen Schlag oder Ähnliches verhindern, abwehren
Herkunft:
Ableitung zum Verb wenden mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) ab-
Synonyme:
[1] abkehren, wegwenden
Gegenwörter:
[1] zuwenden
Beispiele:
[1a] Bei solch gruseligen Szenen muss ich immer meinen Blick vom Fernseher abwenden.
[1a] Nach Pauls Hochzeitsantrag wandte sich seine Angebiete ab und eilte wortlos davon.
[1b] Alle Freunde wandten sich von ihr ab, nachdem ihr der Doktortitel aberkannt worden war.
[2] Die Katastrophe war nicht mehr abzuwenden.
[2] Mit einem unglaublichen Reflex wendete er den Hieb ab.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.017
Deutsch Wörterbuch