abkratzen
Verb:

Worttrennung:
ab·krat·zen, Präteritum: kratz·te ab, Partizip II: ab·ge·kratzt
Aussprache:
IPA [ˈapˌkʁat͡sn̩]
Bedeutungen:
[1] durch Schaben (Kratzen) entfernen
[2] derb: sein Leben verlieren
Herkunft:
[2] bedeutete früher nicht sterben, sondern sich „mit einem Kratzfuß“ verabschieden. Der Kratzfuß war ein höfisches Anstandsritual: eine rückwärtige Seitbewegung mit dem linken Fuß, verbunden mit einer Verbeugung. Damit verabschiedete man sich „untertänigst“.
Synonyme:
[1] herunterkratzen/runterkratzen, wegkratzen
Beispiele:
[1] Auf einem Ceran-Kochfeld sollte man Verschmutzungen nur mit speziellen Werkzeugen abkratzen, um Beschädigungen zu vermeiden.
[1] Er hat den Schmutz schon abgekratzt.
[1] Wenn du das Preischild abkratzen willst, ist es besser, es vorher eine Weile einzuweichen.
[2] Im Krieg sind die Menschen reihenweise abgekratzt, nur um ein kleines Waldstück zu erobern.
[2] Wenn da steht „Peter Meier (1935– )“, liest sich das wie „na, wann kratzt der endlich ab?“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.007
Deutsch Wörterbuch