ablehnen
Verb, trennbar:

Worttrennung:
ab·leh·nen, Präteritum: lehn·te ab, Partizip II: ab·ge·lehnt
Aussprache:
IPA [ˈapˌleːnən]
Bedeutungen:
[1] zu etwas nein sagen; etwas zurückweisen oder missbilligen
Herkunft:
Präfixverb, gebildet aus ab- und lehnen.
  • in der Bedeutung [1] seit dem 15. Jahrhundert gebräuchlich; daneben bis ins 18. Jahrhundert auch in der Form ableinen.
  • in der Bedeutung [1] seit dem 16. Jahrhundert gebräuchlich; eigentlich „die Stütze wegnehmen“, „etwas Angelehntes wegnehmen“. Bedeutungswandel zu „abwehren“ vermutlich unter dem Einfluß von lateinisch declinare.
Synonyme:
[1] ausschlagen, verschmähen, verweigern
Gegenwörter:
[1] annehmen, befürworten, genehmigen, zustimmen
Beispiele:
[1] Er lehnte den Vorschlag schlichtweg ab.
[1] „Sowohl im Deutschen Reich wie auch in Großbritannien lehnten führende Finanzmagnaten wie Warburg und Rothschild Krieg deshalb strikt ab, ja versuchten ihn mitunter sogar aktiv zu verhindern.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.021
Deutsch Wörterbuch