abtreiben
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ab·trei·ben, Präteritum: trieb ab, Partizip II: ab·ge·trie·ben
Aussprache:
IPA [ˈapˌtʁaɪ̯bn̩]
Bedeutungen:
transitiv:
[1] Hilfsverb sein: etwas oder jemanden, welches oder welcher sich fliegend oder schwimmend bewegt, von einer Richtung ablenken
[2] so auf den Körper eines Lebewesens einwirken, dass ein Fremdkörper und Fremdstoffe aus diesem ausgeschieden werden
[3] die menschliche Schwangerschaft unterbrechen
[4] eine Person oder Tier vertreiben
[5] süddeutsch, österreichisch: eine flüssige, schaumige Speise schlagen, rühren, quirlen
[6] Bergbau: das Eintreiben von Holzbohlen in schräger Richtung von innen nach außen in das Gestein, um das übrige Gestein abzuschließen
[7] einen Grubenbau durch das Verfahren des Abtreibens [6] erschließen
[8] Landwirtschaft: Vieh von der Weide oder der Alm in den Stall treiben
[9] Forstwirtschaft: planmäßig Holz ernten, Waldflächen abholzen
[10] Chemie: das Entfernen eines Stoffes durch Umsetzung
[11] Metallurgie: die Trennung des Erzes in Edelmetall und Verunreinigungen
[12] veraltet: ein Zugtier durch Kommandos und Peitschenhiebe erschöpfen, zu Tode hetzen
Herkunft:
Ableitung zum Verb treiben mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) ab-
Beispiele:
[1] Hilfe, unser Floß treibt ab.
[2] Durch das Verzehren von Fisch konnten die Würmer bei dem Patienten abgetrieben werden.
[3] Die Frage, ob eine Frau abtreibt oder nicht sollte sie selbst entscheiden.
[4] Paul wurde vollkommen abgetrieben.
[8] Im September wird abgetrieben, dann feiern wir ein Fest.
[9] Drei Hektar Buchenwald sind noch abzutreiben.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch