abwarten
Verb:

Worttrennung:
ab·war·ten, Präteritum: war·te·te ab, Partizip II: ab·ge·war·tet
Aussprache:
IPA [ˈapˌvaʁtn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: den Eintritt oder das Ende eines Ereignisses aufmerksam verfolgen
[2] intransitiv: passiv sein und allgemein beobachten
Herkunft:
Abwarten ist zusammengesetzt aus ab im Sinne von abwärts, von oben herab blicken und warten im Sinne von verweilen, bis ein erwartetes Ereignis eintritt; althochdeutsch wartēn, mittelhochdeutsch warten - bedeutet ausschauen nach, sich vorsehen.
Synonyme:
[1] abpassen
[2] warten, zuwarten
Gegenwörter:
[1] verschlafen
[2] handeln
Beispiele:
[1] Wir haben das Gewitter abgewartet.
[1] Warte erst den Trainer ab, was er dir zu sagen hat.
[2] Warte ab und schaue, wie sich die Dinge entwickeln!
[2] Abwarten fällt oft schwerer als zu handeln.
Redewendungen:
abwarten und Tee trinken
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch