additiv
Adjektiv:

Worttrennung:
ad·di·tiv, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ˌadiˈtiːf]
Bedeutungen:
[1] Mathematik: auf Addition beruhend oder bezogen
[2] Mathematik: durch Addition hinzukommend (?)
[3] Naturwissenschaften: hinzufügend, aneinander reihend
Herkunft:
Ableitung vom Stamm des Verbs addieren mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -itiv

unbelegt und könnte auch von lat. additivus stammen Die Herkunftsangaben dieses Eintrags sind unzureichend. — Kommentar: unbelegt und könnte auch von lat. additivus stammen

Synonyme:
[1] anreihend
[2] ergänzend
Gegenwörter:
[1] multiplikativ
[3] subtraktiv, substitutiv, komplementär
Beispiele:
[1] eine additive kommutative Gruppe, eine additive Funktion
[3] die additive Farbmischung, eine additive Reaktion, additive Polygenie
Übersetzungen:
Additiv
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ad·di·tiv, Plural: Ad·di·ti·ve
Aussprache:
IPA [adiˈtiːf]
Bedeutungen:
[1] Chemie: chemische Substanz, die einem Gemisch beigegeben wird, damit sich dessen Eigenschaften verändern
Herkunft:
Derivation des Adjektives additive zum Nomen
englisch additive, substantiviert aus: additive (hinzufügbar), abgeleitet von spätlateinisch additivus, zu lateinisch addere (addieren)
Synonyme:
[1] Hilfsstoff, Zusatz, Zusatzstoff
Beispiele:
[1] „Dazu sind Abgastemperaturen von über 600 Grad Celsius notwendig. Erreicht werden solche Temperaturen durch eine angepasste Einspritzung in den Brennraum oder durch Einspritzung und Oxidation von Kraftstoff im Abgassystem. Ein ähnliches Resultat wird durch die Zugabe von katalytisch wirksamen Additiven erreicht. Genauer gesagt wird auf diese Weise die notwendige Temperatur herabgesetzt.“
[1] Hersteller von Additiven für Benzin versprechen wahre Wunderdinge.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch