adeln
Verb:

Flexion

Worttrennung:
adeln, Präteritum: adel·te, Partizip II: ge·adelt
Aussprache:
IPA [ˈaːdl̩n]
Bedeutungen:
[1] in den Adelsstand erheben
[2] transitiv: etwas oder jemanden veredeln beziehungsweise wertvoller, würdevoller machen
Herkunft:
mittelhochdeutsch adelenauszeichnen“, althochdeutsch stattdessen intadelenentarten
Synonyme:
[1] nobilitieren
Beispiele:
[1] Sie wurde gestern geadelt!
[1] „Ich kann an einem Tag tausend adeln und zu Rittern machen. Aber so mächtig bin ich nicht, dass ich in tausend Jahren einen Gelehrten machen könnte.“ (Zitat von: Kaiser Sigismund von Luxemburg)
[2] Dieses Verhalten adelt ihn.
Redewendungen:
[2] Arbeit adelt
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch