akut
Adjektiv:

Worttrennung:
akut, Komparativ: aku·ter, Superlativ: am aku·tes·ten
Aussprache:
IPA [aˈkuːt]
Bedeutungen:
[1] in diesem Moment (sehr) wichtig
[2] Medizin, bezogen auf eine Krankheit: unvermutet auftretend, rasch und heftig verlaufend
Herkunft:
Entlehnt aus lateinisch acutusscharf, spitz“, gebildet zu lateinisch acuereschärfen, spitzen
Gegenwörter:
[2] chronisch
Beispiele:
[1] Die damalige Wissenslücke stellte sich als akutes Problem dar.
[1] „Wer gefahrenträchtige Ereignisse auf sich zutreiben läßt, wird sich bestenfalls als ein gutwilliger, an der Aufgabe wachsender, wohl kaum aber als ein sehr kompetenter Krisenmanager in der akuten Situation erweisen.“
[2] Die Krankheit trat akut auf.
[2] „Bei akuten Verbrennungen ist das wichtigste Gegenmittel kaltes Leitungswasser.“
Übersetzungen:
Akut
Substantiv, m:

Worttrennung:
Akut, Plural: Aku·te
Aussprache:
IPA [aˈkuːt]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: Anzeige eines steigenden Akzents der betreffenden Silbe
[2] Linguistik: Anzeige einer geschlossenen Aussprache des betreffenden Vokals
Herkunft:
von lateinisch (accentus) acutus „scharf(e Betonung)“, zu acutus „scharf, spitz“
Gegenwörter:
[1] Gravis, Zirkumflex
Beispiele:
[2] Der Akut in dem Wort „Café“ zeigt an, dass das „e“ geschlossen ausgesprochen wird, also wie z.B. in „Tee“, und nicht offen wie das „e“ in „Fell“.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch