alarmieren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
alar·mie·ren, Präteritum: alar·mier·te, Partizip II: alar·miert
Aussprache:
IPA [alaʁˈmiːʁən]
Bedeutungen:
[1] transitiv: jemanden zu Hilfe rufen
[2] in Unruhe versetzen
[3] jemanden aufmerksam machen, warnen
Synonyme:
[2] beunruhigen
[3] warnen
Beispiele:
[1] Als mein Nachbar den Rauch im Flur bemerkte, alarmierte er umgehend die Feuerwehr.
[1] „Ab 1444 (fixiert erst in der Feuerordnung 1534) hatte der Türmer zu St. Stephan (oder einer der dazu bestellten Feuerwächter) im Fall eines entdeckten Brandes die Feuerglocke zu läuten, um freiwillige Helfer zu alarmieren.“
[2] „Nicht zuletzt alarmiert durch den Holländischen Katechismus rief Papst Paul VI. im Jahr 1967 ein Jahr des Glaubens aus …“
[3] „Zieht nun ein Fisch an der Schnur, kommt es meist zu einem Rucken in der Rutenspitze, so dass das Glöckchen klingelt und den Angler alarmiert.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch