alternative Fakten
Wortverbindung: Worttrennung:
al·ter·na·ti·ve Fak·ten
Aussprache:
IPA [ˌaltɛʁnaˈtiːvə ˈfaktn̩]
Bedeutungen:
[1] Politik, Medien: Darstellung aus Gründen der politischen Zweckmäßigkeit als Fakt
Herkunft:
[1] Aus dem Englischen alternative facts entlehnt. Der Neologismus stammt aus einer Rechtfertigung einer Beraterin des US-Präsidenten Donald Trump, Kellyanne Conway, im Rahmen eines Interviews, bei der sie eine falsche Aussage eines Sprechers des Weißen Hauses, Sean Spicer, vom 21. Januar 2017 bezüglich der Besucherzahlen zur Amtseinführung des Präsidenten am 22. Januar 2017 so kommentierte:
“Our press secretary, Sean Spicer, gave alternative facts to [these claims], but the point remains that …”
„Unser Pressesprecher Sean Spicer benannte alternative Fakten zu [diesen Behauptungen], aber der Punkt bleibt, dass …“
Beispiele:
[1] Mit ihr hielten „alternative Fakten“ im Weißen Haus Einzug: Trumps Spitzenberaterin Conway sprach in einem Fernsehinterview jetzt von einem Anschlag, den es nicht gab.
[1] „Alternative Fakten“ und Falschnachrichten speziell im Internet bedrohen nach den Worten des Bundespräsidenten den Zusammenhalt in der Gesellschaft. Steinmeier mahnte zu mehr Vernunft in der öffentlichen Debatte.
[1] Die Kulturseiten der Zeitungen beschäftigen sich mit Lügen und Kriminalität. Die „Süddeutsche Zeitung“ geht auf Trumps alternative Fakten zur deutschen Verbrechensstatistik ein.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch