an-
Präfix: Worttrennung:
an-
Aussprache:
IPA [an]
Bedeutungen:
[1] vorangestelltes Wortbildungselement mit der Bedeutung: eine bestimmte Richtung, ein bestimmtes Ziel, einen Zielpunkt, mit welchem etwas in Berührung kommt; einen Ort, mit dem etwas in Berührung ist, einen Zeitpunkt, eine virtuelle Richtung
Herkunft:
von gotisch ana, althochdeutsch ana, mittelhochdeutsch ane, zu germanisch *ana [Quellen fehlen]
Synonyme:
[1] heran-, hinan-
Gegenwörter:
[1] ab-
Beispiele:
[1] Beispiele für die Verwendung der Vorsilbe an- sind: anmachen, anschwitzen, anziehen, anschalten, anbraten, anbaden, anbrennen, anlassen, antesten, ansteigend sowie Anzug und Anrede.
Präfix: Worttrennung:
an-
Aussprache:
IPA [an]
Bedeutungen:
[1] in Fremdwörtern aus dem Lateinischen, vor n: hinzu-, zu-, bei-, an-
[2] in Fremdwörtern aus dem Griechischen, vor Vokalen und h: nicht, un-
[3] in Fremdwörtern aus dem Griechischen, vor Vokalen und h: an … hinauf, auf-, wieder-, gemäß
Herkunft:
[1] von lateinisch ad „an, bei, zu“
[2] von griechisch ἀ- „nicht, un-“
[3] von griechisch ἀνά „an … hinauf, auf, wieder, gemäß“
Beispiele:
[1] Beispiele sind annullieren und Annexion.
[2] Beispiele sind anorganisch und Anacidität.
[3] Beispiel ist Anode.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.028
Deutsch Wörterbuch