anbekommen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
an·be·kom·men, Präteritum: be·kam an, Partizip II: an·be·kom·men
Aussprache:
IPA [ˈanbəˌkɔmən]
Bedeutungen:
[1] (Kleidung) anziehen können, angezogen bekommen
[2] (ein Gerät, eine Maschine) starten, zum Laufen bringen, einschalten können, (ein Feuer) zum Brennen bringen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb bekommen mit dem Derivatem an-
Synonyme:
[1, 2] anbringen, ankriegen
Gegenwörter:
[1, 2] ausbekommen, ausbringen, auskriegen
Beispiele:
[1] Bekommst du diese enge Hose an?
[1] Als ich noch in den Kindergarten ging, habe ich immer schreckliche Strumpfhosen anbekommen.
[2] Ich bekomme das Auto nicht an.
[2] Heute bekam ich das Kaminfeuer gleich an.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch