anerkennen
Verb:

Worttrennung:
an·er·ken·nen, Präteritum: er·kann·te an, an·er·kann·te, Partizip II: an·er·kannt
Aussprache:
IPA [ˈanʔɛɐ̯ˌkɛnən], [ˌanʔɛɐ̯ˈkɛnən]
Bedeutungen:
[1] transitiv: einen Umstand als sachlich richtig oder wahr akzeptieren
[2] transitiv: etwas wertschätzen, jemanden loben
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Verbs erkennen mit dem Präfix an-
Synonyme:
[1] akzeptieren, bescheinigen, bestätigen, hinnehmen
[2] lobend erwähnen, würdigen
Gegenwörter:
[1] verkennen, aberkennen
Beispiele:
[1] Beklagter, werden Sie Ihre Schuld anerkennen?
[1] Das Schuldeingeständnis wird vor Gericht nicht anerkannt.
[1] Deutsche Behörden erkennen ein russisches Diplom nicht an.
[2] Obwohl Sie von der Sache nicht so viel verstehen, müssen wir Ihre Leistung anerkennen.
[2] Ich arbeite so viel, das musst Du auch mal anerkennen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.009
Deutsch Wörterbuch