anfassen
Verb:

Worttrennung:
an·fas·sen, Präteritum: fass·te an, Partizip II: an·ge·fasst
Aussprache:
IPA [ˈanˌfasn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: mit der Hand oder den Fingern absichtlich berühren
Herkunft:
Ableitung zum Verb fassen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) an-
Synonyme:
[1] anlangen, anrühren
Gegenwörter:
[1] loslassen
Beispiele:
[1] Er wagte es nicht, die glühend heißen Kohlen anzufassen.
[1] Oh, wie niedlich die Welpen sind! Darf man die mal anfassen?
Redewendungen:
[1] ein heißes Eisen anfassen, etwas mit spitzen Fingern anfassen, jemanden mit spitzen Fingern anfassen
jemanden mit Glacéhandschuhen anfassen, jemanden mit Samthandschuhen anfassen
zum Anfassen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.024
Deutsch Wörterbuch