anhimmeln
Verb:

Worttrennung:
an·him·meln, Präteritum: him·mel·te an, Partizip II: an·ge·him·melt
Aussprache:
IPA [ˈanˌhɪml̩n]
Bedeutungen:
[1] transitiv, umgangssprachlich: jemanden schwärmerisch, bewundernd, hingebungsvoll ansehen
[2] transitiv, umgangssprachlich: jemanden (übertrieben) schwärmerisch lieben, verehren
Synonyme:
[1] anschmachten
Gegenwörter:
[2] hassen, verachten
Beispiele:
[1] Der Sänger auf der Bühne wurde den ganzen Abend über von den Zuschauerinnen angehimmelt.
[2] Nick himmelt seine neue Klassenkameradin geradezu an.
[2] Lange hatte er Lissy still angehimmelt, bevor er sich traute, sie anzusprechen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch