ankotzen
Verb:

Worttrennung:
an·kot·zen, Präteritum: kotz·te an, Partizip II: an·ge·kotzt
Aussprache:
IPA [ˈanˌkɔt͡sn̩]
Bedeutungen:
  • vulgär:
[1] transitiv: in Richtung von jemandem/etwas erbrechen und dadurch mit Erbrochenem besudeln
[2] transitiv, übertragen: bei jemandem Ekel, Abscheu, Widerwillen oder Ärger erregen
[3] transitiv, übertragen: jemanden heftig anfahren, anschreien
Beispiele:
[1] Plötzlich wurde ihm so übel, dass er den nächst besten Laternenpfahl ankotzte.
[2] Dein Verhalten jetzt, das kotzt mich wirklich dermaßen an!
[3] Kotz mich hier nicht so an! Halt einfach den Mund und hau ab!
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.009
Deutsch Wörterbuch