ankriegen
Verb:

Worttrennung:
an·krie·gen, Präteritum: krieg·te an, Partizip II: an·ge·kriegt
Aussprache:
IPA [ˈanˌkʁiːɡn̩]
Bedeutungen:
[1] (Kleidung) anziehen können, angezogen bekommen
[2] (ein Gerät, eine Maschine) starten, zum Laufen bringen, einschalten können, (ein Feuer) zum Brennen bringen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb kriegen mit dem Derivatem an-
Synonyme:
[1, 2] anbekommen
Gegenwörter:
[1, 2] ausbekommen, auskriegen
Beispiele:
[1] Wie soll ich denn dieses Kleid ankriegen?
[1] Alle Kinder kriegten dicke Jacken an.
[2] Ich kriege den Fernseher nicht an.
[2] Er kriegte sein altes Mofa immer sofort an.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch