anlangen
Verb:

Worttrennung:
an·lan·gen, Präteritum: lang·te an, Partizip II: an·ge·langt
Aussprache:
IPA [ˈanˌlaŋən]
Bedeutungen:
[1] zu einem Ort, einer Stelle gelangen
[2] etwas oder jemand anlangen: betreffen
[3] süddeutsch: etwas anfassen, auch speziell unsittlich berühren
Herkunft:
Ableitung des Partikelverbs zu langen mit der Partikel an-
Synonyme:
[1] eintreffen, hinkommen
[2] angehen, betreffen
[3] anfassen, berühren, antasten
Gegenwörter:
[1] abfahren, wegfahren
Beispiele:
[1] Keine Sorge, wir werden rechtzeitig am Ziel anlangen.
[1] Endlich sind wir bei der Jugendherberge angelangt und können uns ein wenig ausruhen.
[1] „Als sie an der Baustelle anlangte, hatte sich bereits eine kleine Gruppe versammelt.“
[2] Alles, was uns anlangt, ist erledigt.
[2] Was die zweite Frage anlangt, muss ich verneinen.
[3] Bitte die Ausstellungsstücke nicht anlangen.
[3] hessisch: Lang' mich net an!
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch