anmachen
Verb:

Worttrennung:
an·ma·chen, Präteritum: mach·te an, Partizip II: an·ge·macht
Aussprache:
IPA [ˈanˌmaxn̩]
Bedeutungen:
[1] etwas durch Mischen zum Gebrauch vorbereiten
[2] umgangssprachlich, in Österreich auch rechtssprachlich: (Feuer) anzünden
[3] umgangssprachlich: (ein Gerät) einschalten
[4] umgangssprachlich: befestigen
[5] umgangssprachlich, transitiv: mit jemandem flirten
[6] umgangssprachlich, transitiv: mit jemandem Streit suchen
[7] Österreich, umgangssprachlich, reflexiv: sich mit Ausscheidungsprodukten beschmutzen
[8] Appetit machen, Gelüste wecken
Herkunft:
[5] Jugendsprache der 1980er Jahre
Synonyme:
[1] anrühren; Österreich: abmachen
[2] anzünden, anstecken, einheizen, gehoben: entzünden
[3] einschalten, aktivieren, umgangssprachlich: anschalten, anknipsen
[4] anbringen, befestigen
[5] umgangssprachlich: anbaggern; Österreich umgangssprachlich: anbraten
[6] anpöbeln
[8] reizen, antörnen, bildlich: anlachen
Gegenwörter:
[2, 3] ausmachen
[4] abmachen
Beispiele:
[1] Der Salat ist mit Vinaigrette angemacht.
[1] Du holst Steine, ich mache derweil schon den Mörtel an.
[1] „‚Wenn man davon ausgeht, dass der Salat normalerweise zuerst gewaschen und dann mit einem Essig-Öl-Dressing angemacht wird, kann man so die Keimzahl auf bis zu ein Prozent reduzieren‘, sagt [Gerhard] Strauß.“
[2] Ich mache schon mal das Feuer an.
[2] „Insbesondere ist Unbefugten verboten: […] das Anmachen von Feuer auf fremdem Grund; […]“
[3] Warum hast kein Licht angemacht?
[3] „[Annette] Hoppe: Ruhig bleiben, ausmachen und wieder anmachen.“
[4] Hast du schon das Bild angemacht?
[5] Willst du mich anmachen?
[5] „Will der sie auf die plumpe Protztour anmachen?“
[6] Mach mich nicht an!
[7] „Wahrscheinlich hat er sich angemacht vor Angst.“
[7] „Sechs Wochen nach der Geburt ‚habe ich mich angemacht‘.“
[7] „Sie ist dagestanden, hat nicht gewußt, was sie machen soll, und plötzlich hat sie sich angemacht, ich mein' naßgemacht.“
[7] „Sie beugte sich vor und riss ihm das Klebeband von den Augen, wich aber wegen des strengen Geruchs gleich wieder zurück. »Hast Du Dich angemacht? […]«“
[7] „Mach dich nicht an!“
[8] Mich würde jetzt ein leckeres Eis anmachen.
[8] „Lebensmittel sollen nicht nur satt machen. Sie sollen uns anmachen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch