anmutig
Adjektiv:

Worttrennung:
an·mu·tig, Komparativ: an·mu·ti·ger, Superlativ: am an·mu·tigs·ten
Aussprache:
IPA [ˈanmuːtɪç], [ˈanmuːtɪk]
Bedeutungen:
[1] reizend, mit Anmut
Herkunft:
von spätmittelhochdeutsch anemüeticVerlangen, Lust hervorrufend“ Das Adjektiv ist seit dem 15. Jahrhundert belegt.
Wortbildungsanalyse: Ableitung eines Adjektivs zu Anmut mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ig.
Synonyme:
[1] anziehend, apart, attraktiv, bestrickend, bezaubernd, charmant, entzückend, hinreißend, lieblich, reizend; umgangssprachlich: umwerfend
Gegenwörter:
[1] abstoßend, garstig, hässlich
Beispiele:
[1] Anmutig glitt die junge Schlittschuhläuferin über das Eis.
[1] „In süßen Träumen geht meines holden Clärchens freundliche Gestalt vorüber und lächelt mich mit ihren hellen Augen so anmutig an.“
[1] „Anmutig zum Klang von Panflöten tanzend, brachte er vor dem Altar Opfer dar.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch