anreißen
Verb:

Worttrennung:
an·rei·ßen, Präteritum: riss an, Partizip II: an·ge·ris·sen
Aussprache:
IPA [ˈanˌʁaɪ̯sn̩]
Bedeutungen:
[1] einen skizzenhaften Entwurf zeichnen
[2] eine Packung anbrechen
[3] ein Thema ansprechen
[4] landschaftlich: (ein Streichholz oder dergleichen) zum Brennen bringen
Herkunft:
Ableitung zu reißen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) an-
Synonyme:
[2] anbrechen, öffnen
[3] anschneiden, ansprechen
Beispiele:
[1] Als die Dimensionen besprochen waren, begann er, das Bauteil am Reißbrett anzureißen.
[2] Irgendwer hat die neue Packung angerissen, obwohl die alte noch halbvoll ist!
[3] Da mir der Unterhalt soweit geregelt scheint, erlaube ich mir noch, die Besuchsregeln anzureißen.
[4] „Plötzlich erhellte eine Flamme die Dunkelheit. Otto hatte ein Zündholz ''angerissen.“

Anreißen
Substantiv, n:

Worttrennung:
An·rei·ßen kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈanˌʁaɪ̯sn̩]
Bedeutungen:
[1] Maschinenbau: Übertragen von Maßen auf ein Werkstück
[2] Kommunikation: kurzes Ansprechen eines Themas
Herkunft:
anreißen
Beispiele:
[1] Das Anreißen wird mit Kreide, Stift oder Reißnadel ausgeführt.
[2] Wir können hier heute Abend nur ein Anreißen leisten, die Problematik als Gesamtes müssen wir später noch separat vertiefen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch