anschlagen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
an·schla·gen, Präteritum: schlug an, Partizip II: an·ge·schla·gen
Aussprache:
IPA [ˈanˌʃlaːɡn̩], [ˈanˌʃlaːɡŋ̩]
Bedeutungen:
mit Hilfsverb haben:''
[1] gegen etwas schlagen, etwas mit Kraft kurz berühren
[1a] Kinderspiel: beim Verstecken zum Ziel rennen und dieses kurz berühren
[1b] Sport: am Ziel / an der Beckenwand anschlagen: das Ziel / die Beckenwand kurz berühren, so dass die Zeit stoppt
[1c] Schreibmaschine: die Buchstaben 'A', 'B', 'C', etc., anschlagen: die Taste mit einem bestimmten Buchstaben schnell und heftig niederdrücken, damit der Typenhebel auf das Papier niedersaust
[1d] Musik: Klavier: die Tasten anschlagen: Tasten niederdrücken und damit Töne erzeugen; Saiteninstrument: die Saiten anschlagen:'' hartes, schnelles Treffen der Saiten, anstatt sie zu zupfen; einen Klang / Ton durch einen kurzen Schlag erzeugen (beispielsweise bei einem Gong)
[2] etwas befestigen
[2a] Seglersprache: Segel anschlagen: ein Segel zum Hochziehen (= Hissen) vorbereiten, indem es am Mast, Baum oder dem stehenden Gut befestigt wird
[2b] Bergmannsprache: den Förderwagen / die Lore anschlagen: anhängen, verbinden
[2c] eine Anzeige / Nachricht anschlagen: etwas (beispielsweise an einem Baum / Laternenpfahl) so befestigen, dass es jeder sehen kann
[3] Medizin, Pharmazie: eine erhoffte Wirkung haben
[4] Hunde: kurz warnend bellen
[4a] figurativ: einen Schwellwert überschreiten (beispielsweise von Messtechnik / Sensoren)
[5] etwas einschätzen; etwas als wichtig / unwichtig ansehen
[6] Sport: ein anderes Tempo anschlagen: in verändertem Tempo laufen
[7] einen ruhigen / sachlichen / moderaten Ton anschlagen: in bestimmter Art und Weise sprechen
[8] etwas (beispielsweise Porzellan) meist unabsichtlich so beschädigen, dass es noch funktionsfähig ist, aber einen optischen Makel hat
[9] veraltend: ein Gewehr anlegen und zielen, um gleich abzudrücken
mit Hilfsverb sein:''
[10] sich heftig stoßen
Mehrere Bedeutungen fehlen noch.
Synonyme:
[2c] anbringen, ankleben, aufhängen, aushängen, plakatieren
[3] heilen, wirken
[4] bellen, kläffen, Jägersprache: Laut geben
[5] veranschlagen
Gegenwörter:
[1d] anzupfen, zupfen
[2a] abschlagen
[2c] abhängen, abreißen
Beispiele:
[1b] „Meine Hand schlägt am Beckenrand an, mit einer Wucht, dass mir die Finger weh tun, keuchend schnappe ich nach Luft, […]“
[1c] „Heutige Tasten lassen sich wesentlich leichter anschlagen als die auf den Schreibmaschinen von früher.“
[1d] „Ab dem 15. Jahrhundert wurde das Cembalo beliebt, bei dem die Saiten angezupft und nicht angeschlagen werden.“
[1d] „Buckelgongs, die in Südostasien zu den melodieführenden Instrumenten gehören, werden in der Mitte angeschlagen.
[1d] „Wird der Rand einer Tasse mit einem Löffel angeschlagen, so hängt der Klang stark von der Position des Anschlags ab.“
[1d] „[Die Mbira, auch bekannt als Daumenklavier oder Lamellophon, hat] gut 20 Metallzungen, die über einen hölzernen Resonanzkörper gespannt sind und mit den Finger angeschlagen werden.“
[1d] „Die Art, wie ich [Doyle Bramhall II] die Gitarrensaiten anschlage, die Finger auf dem Griffbrett platziere, Druck auf die Saiten ausübe, Dynamik entwickele und Akzente setze, mein gesamter Ansatz, Musik zu machen, ist anders als bei anderen.“
[1d] „Ein Porzellanglockenspiel ist ein Musikinstrument, bei dem mindestens sechs Glocken aus Porzellan üblicherweise von außen angeschlagen werden.“
[2a] Bei sollten bei dem Wellengang draußen die kleine Fock jetzt im Hafen anschlagen, das ist viel leichter und viel weniger gefährlich.
[2c] Das Luther seine 95 Thesen an der Schlosskirche zu Wittenberg tatsächlich angeschlagen hat, ist wissenschaftlich nicht gesichert.
[2c] [Strafenkatalog bei Fehlverhalten in der Fußballmannschaft:] Angeschlagen ist der Katalog an der Kabinentür: Von zu spät kommen, 10 Euro, bis rote Karte für unsportliches Verhalten – 150 Euro.
[2c] „Am 3. September [1918] war folgender Aufruf der 'Tscheka' – Abkürzung für: Allrussische außerordentliche Kommission zur Bekämpfung der Konterrevolution und Sabotage – in allen großen Städten angeschlagen: »Die verbrecherischen Pläne der Feinde der Arbeiterklasse werden mit Massenterror beantwortet. […]«“
[2c] „Und die Läufer gingen eilends aus nach des Königs Wort, und in der Festung Susa wurde das Gesetz angeschlagen.
[2c] „Gemeinsam lasen sie die kaiserliche Verzichtserklärung, die dort angeschlagen war, und daneben die Ankündigung des Staatsrats zur Ausrufung der Republik.“
[3] „Bei ihm hat diese Art der Heilung sehr gut angeschlagen. Wäre er früher hier her gekommen, hätte er längst geheilt sein können.“
[3] „Die Behandlung hat angeschlagen, von den Bakterien ist keine Spur zurückgeblieben. Die Infektion ist geheilt, […]“
[3] „Bestimmte Chemotherapien [schlagen] offenbar besser [an], wenn sie mit dem Opioid Methadon kombiniert werden. […] Die Patienten lebten nach der Therapie deutlich länger als ursprünglich prognostiziert war. Viele leben auch heute noch, berichtet der [Bayerische Rundfunk] und stellt eine Hirntumor-Patientin vor, bei der die Therapie offenbar gut angeschlagen hat.“
[3] Die Arznei schlug leider bei ihm nicht an.
[4] „Schimmel kann krank machen. Doch wenn er nicht gerade in der Dusche blüht, ist er oft nicht sichtbar – zumindest für Menschen. Ausgebildete Hunde können anschlagen, wenn sie die Pilze erschnuppern.“
[4] „Donnerstagmorgen wurden viele Straßen auf St. Pauli mit Spürhunden durchkämmt. Dabei soll einer der Hunde angeschlagen haben.“
[4a] „Bei der Ernte hat plötzlich der Metalldetektor des Häckslers angeschlagen, [weil ein Unbekannter Schrauben in die Maiskolben gesteckt hatte].“
[4a] „Die Sensoren des Autobahn-Leitsystems sind manchmal ganz schön empfindlich. Da können schon mal Spinnennetze dafür sorgen, dass die Sensoren anschlagen, deshalb eine Nebelwarnung ausgeben und daraufhin der Verkehr runtergebremst wird.“
[4a] „Messgeräte können […] immer erst dann etwas aufzeichnen, wenn schon etwas passiert, sprich: Sobald Frühwarnsysteme anschlagen, bebt die Erden bereits und rumort im Innern eines Vulkans.“
[4a] „In der Flugzeugtoilette scheint ein Passagier zu rauchen, jedenfalls schlägt der Rauchmelder an.
[5] Man kann seinen Beitrag nicht hoch genug anschlagen.
[6] „[Die] dreifachen Ironman-Weltmeisterin Mirinda Carfrae aus Australien: «Daniela befindet sich in einer eigenen Liga. Sie kann auf dem Rad eine Pace auf dem Level der besten Männer anschlagen und rennt den Marathon unter drei Stunden.»“
[7] „An der Spitze der Partei stehen in Schaffhausen Politikerinnen und Politiker, die auch mal versöhnliche Töne anschlagen.
[7] „Erwartungen, Donald Trump werde als Präsident versöhnliche Töne anschlagen, erfüllten sich nicht.“
[7] „[Der Brasilianer Jair Bolsonaro] hat jetzt in der vergangenen Nacht nach seinem Wahlsieg etwas moderatere Töne angeschlagen.
[7] „In den Kirchen wird doch eher so ein Jammerton angeschlagen, das Ende der Volkskirchen, man hat weniger Einfluss, man setzt nicht mehr alle gesellschaftspolitischen Ziele durch.“
[7] „Davon, dass sämtliche EU-Staaten exakt dieselbe Tonlage anschlagen bei der Beurteilung der westlichen Luftschläge in Syrien, kann […] keine Rede sein.“
[7] „Robert Habeck betonte, dass er einen sachlichen Ton anschlagen wolle: »Die Lage ist zu ernst für dumme Sprüche«, […]“
[10] Der kleine Junge ist mit dem Kopf an der Tischecke angeschlagen, jetzt weint er.
Übersetzungen:

[1b] Sport: das Ziel / die Beckenwand kurz berühren, so dass die Zeit stoppt




Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.051
Deutsch Wörterbuch