ansetzen
Verb:

Worttrennung:
an·set·zen, Präteritum: setz·te an, Partizip II: an·ge·setzt
Aussprache:
IPA [ˈanˌzɛt͡sn̩]
Bedeutungen:
[1] etwas an etwas anderes anlehnen, etwas zu etwas anderem führen
[2] beginnen, Essen zu kochen
[3] jemanden zu einer Arbeit einsetzen
[3a] Sport: auf jemanden ansetzen: einen Spieler dazu abstellen, einen gegnerischen Spieler besonders zu bewachen
[4] eine Verlängerung / Ergänzung an etwas befestigen / anbauen / annähen (beispielsweise an ein Kleidungsstück)
[5] Chemie, Getränke, Nahrungsmittel: Flüssigkeiten / Zutaten mischen
[6] eine Schicht (an/auf etwas) bilden
[7] sich entwickeln, sich bilden
[8] dick werden, zuviel Gewicht zulegen
[9] Nahrungsmittel: beim Kochen am Topfboden kleben und anbrennen
[10] zu etwas ansetzen: mit etwas gerade beginnen wollen, sich zu etwas anschicken
[10a] figurativ: bei einem bestimmten Punkt beginnen; etwas als Ausgangspunkt nehmen; etwas zur Grundlage für etwas machen
[11] etwas anberaumen (beispielsweise einen Termin, ein Meeting), festlegen (beispielsweise eine Uhrzeit)
[12] etwas festlegen oder veranschlagen (beispielsweise einen Betrag, einen Wert)
[13] Anatomie: am Körper an einer bestimmten Stelle angewachsen sein
Herkunft:
Ableitung zu setzen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) an-
Gegenwörter:
[11] absetzen
Beispiele:
[1] Heute werden die inneren Gefäße von Organen von Menschen so exakt abgebildet, dass Chirurgen ihre Schnitte präzise per Bildschirm ansetzen können.
[1] Um eine Klinge zu schärfen muss man das Messer in einem Winkel von 20° am Wetzstahl ansetzen.
[1] [Das Kochmesser] hat eine lange und hohe Klinge. Damit können Sie vergleichsweise gefahrlos dünne Scheiben schneiden, weil Sie das Messer nicht immer neu ansetzen müssen.
[1] Empfehlenswert ist, wenn ein Patient das erste Mal Blutegel angesetzt bekommen hat, ihn am nächsten Tag einzubestellen, um die Wunden zu kontrollieren.
[2] „Soll ich morgen Mittag wieder Gulasch ansetzen?
[3] [Günther] Beckstein [soll] ihn [den Ermittler Wolfgang Geier] auch auf den Fall der verschwundenen Peggy angesetzt haben, nachdem der erste Leiter der Soko über Monate nicht weitergekommen war.
[3] Sie war wirklich eine Lazar, so verrückt wie alle anderen. Jemand setzte einen Killer auf sie an, und ihre Reaktion bestand lediglich darin, dass sie gekränkt war.
[3] „Die CIA vermutet seit Langem, dass Raoul Carlotte im Spionagegeschäft tätig ist. Ich wurde auf ihn angesetzt. Es war kein Problem, seine Freundin zu werden. Er flog förmlich auf mich.“
[3] Laut der englischen Zeitung "Sun" wird vor allem dem FC Bayern und Real Madrid Interesse am Dembele nachgesagt. Beide Vereine sollen bereits ihre Scouts auf den Stürmer angesetzt haben.
[3a] Die Manndeckung ist […] eine sehr intensive Lösung, bei der ein verteidigender Spieler auf einen angreifenden angesetzt wird und ihn fast über das ganze Feld verfolgt.
[4] Wenn der Stoff nicht ausreicht um einen Saum zu nähen, oder bei besonderen Stoffen wie Paillettenstoffen, wird ein "falscher Saum" genäht. Hierbei wird der Saum aus farblich abgestimmten Futter- oder Garniturstoff extra angesetzt.
[5] Den Rumtopf haben wir mit Früchten der Saison bereits im Juni angesetzt.
[5] Wer Obst im Garten hat, kann daraus ganz leicht einen Schnaps oder Likör ansetzen. Dazu eignen sich besonders gut Heidelbeeren, Himbeeren und Brombeeren, aber auch Johannisbeeren oder Kräuter.
[5] Nachdem sie den Teig mit Mehl, Hefe, Salz und etwas Olivenöl angesetzt haben müssen sie 30 Minuten warten, bis sie den Teig erneut durchkneten.
[6] Am Innenrohr hatte sich der ganze Dreck der letzten Jahre angesetzt.
[6] Ein von Schrapnellgeschossen durchsiebter Lieferwagen und ein verlassenes Haus im Donezk-Gebiet zeugen von den verheerenden Kämpfen. Die Einschüsse im Autoblech haben bereits Rost angesetzt, dieser Angriff liegt […] schon einige Zeit zurück, aber gekämpft wird immer noch.
[7] Da die männlichen Küken für die Branche meistens nutzlos sind, werden sie umgehend getötet. Sogenannte Zweitnutzungshühner könnten das eindämmen - also Rassen, die genügend Eier legen und auch bei der Mast viel Fett ansetzen.
[8] Ich lebe auf Diät, ich habe zuviel Gewicht angesetzt.
[9] „Lass den Pudding nicht ansetzen, du musst dauernd umrühren!“
[10] Ich setzte in der Vorlesung gerade zu meiner Frage an den Professor an, da kam mir eine Komillitonin mit einer anderen Frage zuvor.
[10] Der Flug LH 044 aus München nach Hamburg hatte schon deutliche Verspätung, als er um 13.40 Uhr zur Landung auf der Landebahn 23 ansetzte. Während des Landemanövers wurde er von einer Windböe des Orkans Emma erwischt, so dass er mit der linken Tragfläche den Boden berührte.
[10a] In ihrer Steuererklärung können sie jeden gefahrenen Kilometer von und zur Arbeit mit 30 Cent ansetzen.
[10a] Hoffnungen, dass Bürger ihre Krankheitskosten schon ab dem ersten Euro ansetzen können, hat der Bundesfinanzhof (BFH) in München jetzt eine Absage erteilt.
[10a] Wir reden nur noch über Flüchtlinge, obwohl kaum noch welche kommen. Stattdessen sollte die Politik endlich bei der Armut, der Mietpreisexplosion, der CO2-Reduktion und dem Artensterben ansetzen.
[10a] Bei den Verlusten, die wir machen, müssen wir bei den Kosten ansetzen. Die können wir am einfachsten beeinflussen.
[10a] Digitale Waffen, also Schadsoftware mit Künstlicher Intelligenz, das steht im Augenblick bei den Militärs ganz hoch im Kurs. Die KI hilft dabei, Schwachstellen an einem feindlichen Computersystem zu finden, wo dann die Viren, Trojaner und Würmer ansetzen können.
[11] Das Gericht setzte die Verhandlung für 13:00 Uhr an.
[11] […] der DFB [will] Test-Länderspiele in Zukunft anders ansetzen, damit die deutschen Profi-Fußballvereine […] beispielsweise Pressetermine im Ausland wahrnehmen können.
[11] Weil es auch nach Verlängerung noch 1:1 stand, wurde ein Wiederholungsspiel angesetzt - Elfmeterschießen gab es noch nicht.
[11] Im Semester waren Schwimmkurse angesetzt und mir war klar, wenn ich jetzt hart schwimmen muss, kann ich die Deutschen Meisterschaften knicken.
[12] Die Kosten für öffenliche Projekte (Elbphilharmonie, BER, Stuttgart21, Atommülllagerung) sind regelmäßig viel zu niedrig angesetzt.
[12] Man setzt für eine Atlantiküberquerung mit einem Segelboot ca. 28 Tage an.
[12] „Für eine Fahrt mit dem Auto von München nach Hamburg kannst du 7 Stunden ansetzen.
[12] Erste Schätzungen ergaben, dass der Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) für die Reform mindestens sechs Milliarden Euro mehr ausgeben muss als ursprünglich geplant. Das geht aus verschiedenen Berechnungen hervor, die die Zahl der ALG-II-Empfänger um zirka 400.000 Person höher ansetzen als ursprünglich veranschlagt wurde.
[13] Sein Haar setzt hoch in der Stirn an.
[13] „Die Ursache [für die schmerzhafte Entzündung] liegt in einer Überlastung der Muskelsehnen am Ellenbogengelenkt, das heißt beim Tennisarm sind die Muskelsehnen getroffen, die die Hand strecken und den Daumen nach hinten ziehen, und beim Golferarm sind die Muskelgruppen betroffen, die am Ellenbogen ansetzen und die Hand im Kleinfingerbereich beugen.“
Redewendungen:
[1] die Daumenschrauben ansetzen — jemanden zwingen. etwas zu tun, Druck ausüben
[1] die Axt an den Baum ansetzen — etwas grundlegend ändern
[1] den Hebel ansetzen / den Hebel an der richtigen Stelle ansetzen — eine Sache gekonnt angehen
[1] den Rotstift ansetzenAusgaben streichen, sparen, das Budget verringern
[6] Moos ansetzenalt werden
[6] Patina ansetzenalt werden
[6] Rost ansetzenalt werden
[6] Staub ansetzenalt werden
[8] Kummerspeck ansetzen — durch Niedergeschlagenheit / Depression zuviel essen und dick werden
[10] zum Höhenflug ansetzenübermäßiges Selbstbewusstsein entwickeln, überschwänglich / euphorisch werden, unrealistische Pläne haben
Übersetzungen:

[4] eine Verlängerung ergänzen




Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.020
Deutsch Wörterbuch