antreffen
Verb:

Worttrennung:
an·tref·fen, Präteritum: traf an, Partizip II: an·ge·trof·fen
Aussprache:
IPA [ˈanˌtʁɛfn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: jemanden oder etwas an einem bestimmten Ort, in einem bestimmten Zustand vorfinden
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Verbs treffen mit dem Präfix an-
Synonyme:
[1] begegnen, entdecken, stoßen auf, vorfinden
Gegenwörter:
[1] verfehlen, versäumen
Beispiele:
[1] Der Mann sei in Suhl angetroffen und nach den Vernehmungen durch die Polizei wieder freigelassen worden, sagte die LKA-Sprecherin.
[1] Die merkwürdige Endzeitstimmung, die ich in Deutschland antraf, ist wohl ein Ereignis, das den schwedischen Kontinent noch nicht erreicht hat.
[1] Obwohl vormittags immer jemand zu Hause ist, wird nicht an der Tür geläutet, sondern einfach ein Zettel mit der Lüge "Leider haben wir Sie nicht zu Hause angetroffen" ins Kastl geschmissen.
[1] Doch als Polizisten den 16-jährigen Münchner nun im Englischen Garten antrafen, weinte er verzweifelt, weil ihm sein Rucksack gestohlen worden war.
[1] Es wäre erstaunlich genug, wenn man ihn vor Weihnachten noch einmal in kurzen Hosen in einem Bundesliga-Stadion anträfe.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch