argwöhnen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
arg·wöh·nen, Präteritum: arg·wöhn·te, Partizip II: ge·arg·wöhnt
Aussprache:
IPA [ˈaʁkˌvøːnən]
Bedeutungen:
[1] einen Argwohn gegen etwas oder jemanden haben, etwas vermuten
Herkunft:
mittelhochdeutsch arcwœnen, althochdeutsch argwānen, belegt seit dem 12. Jahrhundert
Gegenwörter:
[1] vertrauen
Beispiele:
[1] "Ich werde nur das Mißtrauen nicht los", argwöhnte einst Kurt Tucholsky, "daß man den Ehrentitel 'großer Satiriker' erst dann verleiht, wenn der Mann nicht mehr gefährlich, wenn er tot ist."
[1] Er argwöhnte, dass sie den letzten Joghurt aus dem Kühlschrank genommen hatte.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch