außer
Präposition: Worttrennung:
au·ßer
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯sɐ]
Bedeutungen:
[1] mit Dativ oder Akkusativ, bei „Land“ mit Genitiv, räumlich und übertragen: außerhalb von etwas, nicht in etwas, nicht innerhalb etwas
[2] mit Dativ: abgesehen von, ausgenommen von
Herkunft:
mittelhochdeutsch ūzer althochdeutsch ūz(z)araus, aus … heraus“, germanisch *ūtar-, belegt seit dem 8. Jahrhundert
Synonyme:
[1] außerhalb
[2] ausgenommen, abgesehen von, bis auf, ohne, unter Ausschluss
Gegenwörter:
[1] innerhalb, innerhalb von, in
Beispiele:
[1] Ich bin außer Hause.
[1] Viele Menschen gingen außer Landes.
[1] Außer der Reihe wird niemand bedient.
[1] Hier seid ihr außer Gefahr.
[1] Die Gegner sind außer Gefecht gesetzt.
[1] Steht das außer Zweifel?
[1] Das Gesetz ist doch seit Jahren außer Kraft gesetzt!?
[1] Wieso ist denn der Kaffeeautomat schon wieder außer Betrieb?
[2] Außer Trollen sind alle zur Mitarbeit eingeladen.
[2] Zur Familie gehören außer Paul, Gerda und Heinz noch der Hund Pfiffi und der Wellensittich Hansi.
[2] Außer Chopin hört er keine klassische Musik.
[2] Außer mir war keiner da.
Redewendungen:
außer Rand und Band
etwas außer Acht lassen
außer Dienst
außer Betrieb
außer sich sein, außer sich geraten
Übersetzungen: Konjunktion: Worttrennung:
au·ßer
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯sɐ]
Bedeutungen:
[1] es sei denn, dass …; wenn, dann …; wenn nicht, dann …; nicht, wenn …; abgesehen davon, dass …
Beispiele:
[1] Mit deinem Freizeitsport ist Schluss, außer du verbesserst deine Leistungen in der Schule.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch