aufrichten
Verb:

Worttrennung:
auf·rich·ten, Präteritum: rich·te·te auf, Partizip II: auf·ge·rich·tet
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯fˌʁɪçtn̩]
Bedeutungen:
[1] etwas oder jemanden in die physikalisch aufrechte Lage bringen
[2] auch reflexiv: sich oder auch jemand anderen seelisch unterstützen, innerlich stärken
[3] etwas bauen
Synonyme:
[1] aufstellen, emporrichten, erigieren
[2] aufbauen, moralisch stärken, Mut schöpfen
[3] aufstellen, errichten
Beispiele:
[1] Der Mast, der vom Sturm umgeknickt wurde, musste mühsam wieder aufgerichtet werden.
[1] Schatz, ich werde jetzt den Weihnachtsbaum aufrichten.
[1] Einige Passanten richteten den gefallenen Mann wieder auf und setzten ihn dann auf eine Bank an der Bushaltestelle.
[1] Kannst du dich selbst im Bett 'aufrichten,'' oder soll ich dir helfen?
[1] „Als sie sich wieder aufrichtete, tastete Ernst dem Kuss an seinem Kopf nach.“
[2] Es ist nicht gut, nach einer Niederlage liegen zu bleiben, man sollte sich wieder aufrichten.
[2] Wie kann ich dich wieder aufrichten? Du bist ja ganz verzweifelt!
[3] Mit diesen Sandsäcken werden wir einen Schutzwall aufrichten.
[3] An der Grenzstation wurde eine neue Schranke aufgerichtet.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch