aufsperren
Verb:

Worttrennung:
auf·sper·ren, Präteritum: sperr·te auf, Partizip II: auf·ge·sperrt
Aussprache:
IPA [ˈaʊ̯fˌʃpɛʁən]
Bedeutungen:
[1] süddeutsch, österreichisch: ein Schloss mit einem Schlüssel öffnen, (der Allgemeinheit) zugänglich machen
[2] umgangssprachlich: etwas weit öffnen, aufreißen
Synonyme:
[1] aufschließen
[2] aufreißen
Gegenwörter:
[1] zuschließen, zusperren
Beispiele:
[1] Ich ging die Treppe hinauf, nachdem ich vorher das Tor aufgesperrt hatte.
[1] „Der Bäcker hat aufgesperrt, die Leute drängen in das Geschäft.“
[1] „Kurt wartete schon ungeduldig, als sie die Wohnungstür aufsperrte.
[1] „Vielleicht sind die Kinder auch wegen des strengen Regiments aus Zutrittsregeln, einer Mittagspause, in der geschlossen wurde oder Wochenenden, an denen auch nicht aufgesperrt wurde, ausgeblieben.“
[1] „Bitte, sagns mir die Wahrheit, wann sperren die das Konzerthaus auf?“
[2] Sperr mal dein Fenster auf, hier ist schlechte Luft drin!
Redewendungen:
[2] die Ohren aufsperren, den Mund weit aufsperren, die Augen aufsperren
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch